Deutschland


Europatag der Q2b: Deutschlandschau

Am 05. Oktober hatte die Klasse Q2d ihren Europatag. Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit sollte dem 13. Jahrgang Deutschland vorgestellt werden.

Dazu wurde eine Art Nachrichtensendung gemacht, in der die wichtigsten Daten und Fakten seit 1949 anschaulich dargestellt wurden.

 

Das erste ausgewählte Datum ist die Unterzeichnung des Grundgesetzes 1949. Im selben Jahr spaltete  Deutschland sich und die DDR wurde gegründet. Dort kam es am 1953 zu einen Volksaufstand. Ein sehr emotionales Ereignis für Deutschland war der Gewinn der Fußball-WM 1954. Das letzte Datum für diese Zeitspanne ist der 23.10.1954, an dem die Pariser Verträge unterzeichnet worden sind. Das Besatzungsstatut wurde beendet und die Bundesrepublik erhielt weitere Souveränität.

 

Für den Zeitraum von 1961 bis 1970 hat man als wichtigste Ereignisse den Mauerbau, die erste Bundesliga-Saison 1963/64, die erste Große Koalition 1966, die 68er Bewegung, die Amtszeit des ersten SPD-Kanzlers Willy Brandt sowie seinen Kniefall von Warschau, der als Demutsbekundung gedacht war und die Entspannungspolitik auslöste, ausgesucht.

Das nächste Jahrzehnt war durch den Moskauer und den Warschauer Vertrag von 1970 geprägt, die beide den Frieden erhalten sollten. 1972 kam es bei den Olympischen Sommerspielen in München zu einer Geiselnahme der israelischen Mannschaft durch Palästinenser. Auch die Ölkrise von 1973 betraf Deutschland. Unter anderem wurden deshalb Fahrverbote an Sonntagen verhängt. Außerdem waren besonders die terroristischen Anschläge der RAF im Jahre 1977 prägend für Deutschland.

 

Die 80er begannen ESC 1982, den Nicole mit ihrem Lied „Ein bisschen Frieden“ für Deutschland gewann. Auch die Katastrophe von Tschernobyl 1986 betraf wegen der Strahlenwolke Deutschland. Wohl am bedeutendsten ist der Fall der Berliner Mauer am 09.11. 1989 anzusehen. Auch der Gewinn der Fußball-WM 1990 war ein wichtiges Ereignis. 

Anfang der 90er wurde die Trabi-Produktion eingestellt. 1992 wurde der Vertrag von Maastricht, der die EU als übergeordnete Institution festigte, unterschrieben. 1997 gewann Jan Ullrich als erster Deutscher die Tour de France. 1998 endete die Ära des Bundeskanzlers Helmut Kohl, der nach der Bundestagswahl von Gerhard Schröder abgelöst wurde.

 

Das wichtigste Ereignis am Anfang des 21. Jahrhunderts war die Einführung des Euro 2002. 

2010 gewann Deutschland zum zweiten Mal den ESC. 2012 feierte die Tagesschau ihr 60. Jubiläum. Noch nicht so lange her ist der WM-Titel von 2014, als Mario Götze mit seinem Tor gegen Argentinien Deutschland zum Weltmeister schoss.