Mädchen-Power bei den GyMa-Awards - Auszeichnungen für Schülerinnen

Die diesjährige Verleihung der GyMa-Awards stand ganz im Zeichen der Mädchen-Power: Sechs junge und engagierte Schülerinnen aus den Klassenstufen 9 -12 wurden für ihre Aktivitäten in und außerhalb der Schule ausgezeichnet. Gemeinsam ist allen Preisträgerinnen, dass sie in verschiedenen Bereichen Eigeninitiative entwickelt haben und weit über den Unterricht hinausgehenden Einsatz zeigen.

Das Vorbereitungsteam, dem unter der Leitung von Frau Krebs die Lehrkräfte Frau Nagel, Frau Reuschling und  Herr Hillenbrand angehörten, hatte im April alle Klassen gezielt dazu aufgerufen, mögliche Kandidaten zu benennen. Aus den eingegangenen Vorschlägen kamen die Schülerinnen und Schüler in die engere Wahl, die mehrfach benannt worden waren. So galt es in den folgenden Wochen, zusätzliche Informationen über die zur Nominierung Anstehenden zu gewinnen. Dabei mussten die Befragungen im unmittelbaren Bekanntenkreis möglichst heimlich und unauffällig erfolgen, um die Spannung zu erhalten.

Als die Wahl getroffen war, galt es, Laudatoren aus dem Umfeld der Preisträger zu gewinnen. Dankenswerterweise waren auch in diesem Jahr etliche Mitschülerinnen bereit, der Aufgabe nachzukommen. Dabei ist das Abfassen einer Laudatio durchaus mit einigem Einsatz verbunden, gilt es doch, die Preisträger mit persönlich gehaltenen Anmerkungen vorzustellen und ihr Wirken nachzuzeichnen. Allen diesjährigen Rednern ist es hervorragend gelungen, ihr Anliegen zu vermitteln. Zweifellos kostet es die jungen Laudatoren einige Überwindung, vor das in der Sporthalle versammelte Auditorium zu treten, um eine Rede vor großem Publikum zu halten. 

Mit einem GyMa-Award wurden in diesem Jahr folgende Schülerinnen geehrt:

  • Janne Raguse für ihre Tätigkeit in der SV,
  • Meret Bülow für ihre herausragenden Leistungen im Handball,
  • Tabea Appeldorn für ihr hohes Engagement im Bereich der Astronomie,
  • Angelina Krahn, die sich in ihrer Freizeit für den Tierschutz einsetzt und sich darüber hinaus um Senioren in einem Heim kümmert, sowie
  • Jule Wilkens, die verschiedene Projekte innerhalb der Schülerschaft initiiert und durchgeführt hat,  u.a. die „Aktive Pause“.
  • Lena Kapell, die am Tag der Preisverleihung verhindert war, erhielt den GyMa-Award für ihr vielseitiges Engagement in der Schule.

Eine Schülerband, der Gunnar Schnoor, Jan Malte Fieles, Nils Oke Burmeister sowie Jan Mattis Burmeister angehören, sorgte für die musikalische Einrahmung der einstündigen Preisverleihung.