Religion


Reformation - was geht uns das an?

SchülerIn: „Mutig wäre es, wenn jemand - so wie Martin Luther - an Herrn Beckmanns Tür schriebe, was man an unserer Schule alles verbessern könnte…“ Die Klasse lacht. Getuschel: „Das würde sich doch niemand trauen…“  Und dann…

So wurde in einem Oberstufenkurs Religion die Idee geboren, analog zu Martin Luther unter Leitung der Religionslehrkräfte Thesen zur Schulentwicklung zu entwerfen und diese vor dem Reformationstag in der Schule zu veröffentlichen.


Reicht das Geld für Essen, Holz und Seelenheil?

An verschiedenen Stationen der Lutherkiste, zu der unsere Fünftklässler unter der Leitung von Frau Möller von der Marner Kirchengemeinde eingeladen wurden, durften die Schülerinnen und Schüler  in die Zeit Luthers reisen und eigene Erfahrungen sammeln: z. B. mit Martin Luther (Pastor Hose) die Bibel mit Tinte und Feder vom Frühneuhochdeutschen in unser Deutsch übersetzen, in einem dunklen Raum erahnen, was Reisen bei Gewitter um 1500 bedeutete, mit Prof. Karlstadt alias Pastor Petrowski über Ablassbriefe verhandeln und eigene Thesen über Ungerechtigkeiten, die Kinder erleben, an die Gemeindehaustür schlagen.


Schülerinnen gestalten Gottesdienst zum Volkstrauertag