Berufsmessen in meldorf und brunsbüttel

In der Vergangenheit haben wir mit unseren Schülerinnen und Schülern gelegentlich die Berufsmesse in Meldorf besucht.

Diese findet in der Berufsschule statt und hat bei  den  Schülerinnen  und  Schülern  durch  die  Anschaulichkeit  und  Praxisnähe großen Anklang gefunden. Dort haben sie die Gelegenheit, die Unterrichtsräume und Ausbildungswerkstätten  unterschiedlicher  Berufe  kennen  zu  lernen.  Manchmal werden kleinere Arbeiten dort durchgeführt, bei den Metallbauern und den Tischlern wird  geschliffen   oder   gefeilt.   Auch   Schülerinnen und Schüler können dies manchmal ausprobieren. Bei den Bäckern wird Teig zubereitet in anderen Mengenverhältnissen als  die  Schülerinnen  und  Schüler  das  aus  dem  privaten  Haushalt  kennen.  Die angehenden   Bäckereiverkäuferinnen   und   –verkäufer   werden in einem Bäckereiverkaufsraum auf ihre Aufgaben vorbereitet.

In einem Ausbildungsrestaurant können das  fachgerechte Eindecken von Tischen und das Servieren geübt werden. Weitere  Berufe,  die  erkundet  werden  können,  sind  die  Berufe  des  Kochs,  des Gärtners, Berufe, die sich mit Büroarbeit, Versicherungen und der Polizei befassen. 


Mädchengruppe besucht MINT-Messe an der FHW heide

An der Fachhochschule Westküste in Heide, bekannt für die Ausrichtung auf technische Berufe, fand jetzt die alljährliche MINT-Messe für Mädchen statt, zu der eine Gruppe interessierter Mädchen unserer Schule dank finanzieller Unterstützung durch die Bildungskette Süd mit einem Reisebus reisen konnte.

 

Vor der Begrüßung im Audimax bekam jede Teilnehmerin eine Stofftasche mit kleinen Präsenten und einem Tagesablaufplan.  In einem Impulsreferat wurde die Bedeutung von Frauen in den MINT-Berufen hervorgehoben, bevor sich die Teilnehmerinnen über die verschiedenen Berufe informieren konnten. Unter anderem waren der NDR, die Telekom, die Deutsche Bahn, die Hansewerk AG, Airbus, Lufthansa Techniks, Sasol, die Handwerkskammer Flensburg, Vishay, das BBZ und Covestro vertreten. Es gab außerdem die Möglichkeit, sich verschiedene Vorträge von Frauen anzuhören, die in MINT-Berufen sehr erfolgreich sind. Es konnten Fragen gestellt, persönliche Erfahrungen und Meinungen eingeholt werden, um sich einen umfassenden Einblick in die einzelnen Berufsfelder zu verschaffen.

 

Die Schülerinnen konnten an diesem Tag sehr viel mitnehmen und viele von ihnen erhielten nach eigenen Aussagen gute Impulse für ihre spätere Berufswahl.

 

 

Und wenn es dann wieder heißt: „MINT-Messe für Mädchen 2019“, ist weibliche Vertretung des Gymnasiums Marne bestimmt auch wieder mit dabei.

 

 Inga Braun und Julia Keller