Präventionsveranstaltungen

Das Präventionskonzept unserer Schule sieht für die Orientierungsstufe folgende Maßnahmen vor:


Busschule und Fahrradturnier (Jahrgangsstufe 5)

Da viele Jungen und Mädchen durch den Wechsel zur weiterführenden Schule zu Fahrschülern werden, ist es unser Ziel, die Fünftklässler/innen wirksam auf die Anforderungen im Straßenverkehr vorzubereiten. Neben dem durch die Klassenlehrkräfte erteilten Verkehrsunterricht werden verschiedene Maßnahmen praktiziert.

 

So findet jährlich eine Busschule statt, zu der entsprechend geschulte Mitarbeiter der Firma Autokraft in unsere Schule kommen. Hierbei werden den Jungen und Mädchen mittels Videoaufnahmen Situationen aus dem Straßenverkehr vor Augen geführt. Im Rahmen einer gemeinsam durchzuführenden Analyse werden die Sextanerinnen und Sextaner auf besondere Gefahren hingewiesen. Nach der theoretischen Unterweisung lernen die Kinder das korrekte Verhalten am und im Bus.

 

Mitarbeiter des ADAC führen jedes Jahr im Frühjahr ein Fahrradturnier für alle drei Sexten durch. Bei dem Wettbewerb, der auf dem Spielefeld unseres Sportplatzes stattfinden wird, sollen die Schülerinnen und Schüler unter Beweis stellen, dass sie sich mit ihrem Fahrrad  angemessen  im Straßenverkehr verhalten können. Deshalb gehören auch  Geschicklichkeitsübungen zum Programm.


Gewalt und Mobbing (Jahrgangstufe 5)

In den 5.Klassen wird ein Projekttag zum Thema „Gewalt und Mobbing“ durchgeführt.  Ziel dieser Veranstaltung ist es, die Schülerinnen und Schüler gemeinsam über Ursachen und Formen von Gewalt sowie die Möglichkeiten ihrer Vermeidung nachdenken zu lassen.


Den Klassenlehrerinnen und –lehrern stand bei der Durchführung in den vergangenen Jahren häufiger auch ein Vertreter der Polizeistation Marne als Ansprechpartner zur Seite.


Sexueller Missbrauch (Jahrgangsstufe 6)

Im zweiten Schulhalbjahr  findet eine Präventions-Veranstaltung zum Thema „Sexueller Missbrauch“ in der 6. Jahrgangsstufe statt. Mit der Durchführung betraut sind die jeweiligen Klassenlehrerinnen  und -lehrer sowie die Kolleginnen und Kollegen des Faches Biologie.

 

In den letzten Jahren wurden die Mädchen und Jungen an diesem Vormittag getrennt in die Projektarbeit eingebunden. Inhaltlich sollen Formen sexuellen Missbrauchs sowie Möglichkeiten zur Prävention thematisiert werden. Ziel ist es, die Heranwachsenden für dieses Thema zu sensibilisieren.